Bioidentische Hormone entsprechen in ihrer  Struktur zu 100% den körpereigenen Hormonen. Damit sind sie eine exakte, bioidentische Kopie der wahrscheinlich seit Millionen von Jahren unverändert existierenden und so überaus erfolgreichen Botenstoffe

 
 

Was ist eine bioidentische Hormontherapie und woraus bestehen bioidentische Hormone  ? 

Eine wichtige Voraussetzung für das Wohlbefinden der Frau aber auch des Mannes ist ein ausgeglichener Hormonhaushalt. Hormone sind nicht gleich Hormone. Bioidentische Hormone werden aus der Pflanze gewonnen und im Labor in die Struktur wie unsere eigenen Hormone gebracht . Sie haben somit genau die gleiche Struktur wie körpereigenen Hormone. Somit passen sie genau auf den Zellrezeptor, der für die eigenen Hormone geschaffen ist, und lösen an den Zellen die identische Wirkungen aus, wie unsere körpereigenen Hormone.

Der chemische Aufbau von Hormonen, muss identisch sein mit dem was unser Körper selber bildet. Hier differenziert sich die bioidentische Therapie von dergängigen vollsynthetischen Hormontherapie in der die Hormone nur aus hormonähnlichen Medikamenten besteht , aber fälschlich als Hormone bezeichnet werden.

Allgemein bekannt ist , dass künstliche Hormone zu Thrombosen, Zellwachstum, Krebserkrankungen und Schlaganfall führen können. Das beruht zumal auf dem Unvermögen des Körpers, diese Hormone zu erkennen, zu verarbeiten und auszuscheiden

Der Organismus erkennt bioidentische Hormone als körpereigen an und kann sie optimal verwerten. Sie wirken gezielt und können problemlos wieder abgebaut werden. Die potenziellen Nebenwirkungen treten meist nur bei Überdosierung auf, die durch eine gute Anamnese und genaue  Festlegung der Dosis  vermieden werden. Diesbezüglich erstellen wir eine ausführliche Diagnostik. 

Bioidentische Hormone werden aus natürlichen Bestandteilen gewonnen. Hierfür werden die Yamswurzel oder auch Soya verwendet. Sie enthalten ein ähnliches Grundgerüst unser körpereigenen Sexualhormone. Im Labor wird diese Grundstruktur so erweitert , dass daraus alle Sexualhormone hergestellt werden können und unser Körper sie dann als körpereigen erkennt und verwertet.  Da auch die Pflanze alleine körperfremd sind , können Sie ohne die körpereigene Komponente nicht optimal wirken . Dieses ist die Besonderheit an der bioidentischen oder auch körpereigenen Hormontherapie.

Meist werden die Hormone als Creme, Zäpfchen oder Gel aufgetragen. Dieses hat den Vorteil dass Sie ohne Umwege direkt im Blut aufgenommen werden und keine Belastung des Stoffwechsels gegeben ist. 

Für weitere Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.